Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Wandern im Harz - Von der Einhornhöhle zum Großen Knollen (HWN 101, 150, 151, 152)

· 1 Bewertung · Wanderung · Harz
Profilbild von Ulli's Wandertouren
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ulli's Wandertouren 
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
  • /
    Foto: Ulli's Wandertouren, Community
m 600 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km
Die recht anspruchsvollere Rundwanderstrecke durch Laub- und Nadelmischwälder des südlichen Harz, mit einigen schönen Ausblicken, einer Streckenlänge von 16 Kilometern und einem Höhenunterschied von 524 Metern für Auf- u. Abstieg, ist es eine der schwereren Wanderstrecken im Harz. Sie führt über den 687 Meter hohen "Großen-Knollen", das "Knollen-Kreuz" zu den talwärts gelegenen historischen Sehenswürdigkeiten des "Frauenstein", der "Burg Scharzfels" und der "Einhornhöhle". ( HWN Stempelstellen 150, 151, 152, 101 )
schwer
Strecke 15,9 km
5:00 h
524 hm
524 hm
665 hm
306 hm

Die etwas anspruchsvollere Rundwanderstrecke führt vom der Wander- u. Besucherparkplatz Einhornhöhle bei Scharzfeld auf überwiegend festen Forstwegen hinauf zum Großen Knollen. Dabei passiert sie die Rastplätze "Göttinger-Hütte", "Villa-Dübel" und "Alfons-Kanefke-Hütte" bevor sie den Gipfel des Großen Knollen in 687 Metern Höhe erreicht. Hier befindet sich die erste der insgesamt vier Stempelstellen dieser Rundwanderstrecke.

Stempelstelle 150 / Großer Knollen

Der ehemalige Vulkan „Großer Knollen“ ist mit seinen 687 m ü. NN eine der höchsten Erhebungungen im Südharz.

Nach einer wohlverdienten Pause bei Erbsensuppe und einem kalten Radler kann die Wanderung fortgesetzt werden. Der Wanderweg führt das erste Stück auf gleichem Weg zurück. Das nächste Ziel der Wanderung das "Knollenkreuz" an der "Hentschel-Köte" ist gut mit Wegweisernschildern gekennzeichnet. Über den "Großen-Hübichentals-Kopf" mit 654 Metern Höhe führt der Wanderweg stetig bergab und passiert dabei die "Bärentalsköpfe" ( 611m ), die "Großentalsköpfe" ( 587m ) und deie "Scheffelstalsköpfe" ( 525m ) bevor er die "Hentschel-Köte" am "Knollenkreuz" erreicht.

Stempelstelle 152 / Knollenkreuz

Das Knollenkreuz (480 m ü. NN) ist eine Wegkreuzung zwischen Bad Lauterberg und dem Großen Knollen HWN 150. Der Stempelkasten befindet sich vor der harztypischen Hütte, welche den Namen „Hentschelköte“ trägt.

Nach einer weiteren kurzen Rast verläuft die Wegstrecke weiter talwärts auf schmalen Pfaden und naturbelassenen Waldwegen. Mal wird ein kleiner Waldbach überquert oder eine freie Stelle zwischen den alten buchen bietet einen schönen Ausblick auf die Berge des Harz. Der Frauenstein, eine ehemalige Befestigungsanlage, kann nun besichtigt werden. Auf einem schmalen links abzweigenden Zuwegungspfad gelangt man zu dem Dolomitfelsen der schon im Mittelalter als Befestigung genutzt wurde. Von hier führt der Weg zur dritten Stempelstelle der Harzer Wandernadel bei der Ruine Scharzfels.

Stempelstelle 151 / Ruine Scharzfels

Auf einem etwa 150 m über dem Odertal nahe der Ortschaft Barbis aufragendem Dolomit-felsen liegen die Reste der ehemaligen Burg Scharzfels.

Bei der Burgruine bietet sich die Möglichkeit kalte Getränke, Eis und andere Kleinigkeiten zu kaufen. Ein schmaler Pfad führt von der Burg nun zur letzten Station dieser Wanderung - zur Einhornhöhle. Auch hier gibt es die Möglichkeit sich mit Speis und Trank zu versorgen. Die Besichtigung der Höhle kann nur während bestimmter Uhrzeiten innerhalb einer Gruppenführung stattfinden. Hier befindet sich neben der Baude die Stempelstelle.

Stempelstelle 101 / Einhornhöhle

In der Nähe von Scharzfeld befindet sich die Einhornhöhle (391 m ü. NN), eine der größten Karsthöhlen im Harz.

Autorentipp

Wer an einer Höhlenführung in der Einhornhöhle (HWN 101) teilzunehmen will sollte die Wanderstrecke entgegen dem Uhrzeigersinn, also links herum, wandern. Hier die Öffnungszeiten beachten! Info-Link unter weitere Info's. Anschließend geht man von der Höhle aus zur Ruine Scharzfeld (HWN 151) und wandert von dort hinauf zum Knollenkreuz (HWN 152) und weiter zum Großen Knollen (HWN 150).
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
665 m
Tiefster Punkt
306 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Es gibt keine besonderen Gefahrenstellen, die Wege können auch im Sommer stellenweise aber etwas matschig sein. Es gibt auch einige steile Abschnitte.

Weitere Infos und Links

Die Einhornhöhle

OT Scharzfeld

37412 Herzberg am Harz

Tel.: 05521-997559

Öffnungszeiten:

01. Apr. bis 31. Okt.: Di. - So. 11:00 - 17:00 Uhr

Führungen stündl. zur vollen Stunde

http://www.einhornhoehle.de/

---------------------------------------------------

Burgruine Scharzfels u. Schlossberg Schutzhütte

Schlossbergweg

37431 Bad Lauterberg

Öffnungszeiten:

01.Apr. bis 31. Okt.: Mi - So. 11:00 - 18:00 Uhr

Mo. + Di. Ruhetag

01. Nov. bis 31. März: Do. - So. 11:00 - 17:00 Uhr 

Mo. - Mi. Ruhetag

http://www.burgruine-scharzfels.de

http://www.scharzfels.info/mobile

------------------------------------------------------

Knollenturm und Baude auf dem Grossen Knollen

http://www.grosserknollen.de/

Start

Scharzfeld, Im Rott, Besucherparkplatz Einhornhöhle (369 m)
Koordinaten:
DD
51.637645, 10.403699
GMS
51°38'15.5"N 10°24'13.3"E
UTM
32U 597138 5721670
w3w 
///luftaufnahme.zufrieden.vereinigen

Ziel

Scharzfeld, Im Rott, Besucherparkplatz Einhornhöhle

Wegbeschreibung

Die Wanderstrecke verläuft am Am Anfang grösstenteils auf gut befestigten Waldwegen, wechselt dann aber unterhalb des Knollenturms auf schmale Trampelpfade. Die Wegbeschaffenheit über das Knollenkreuz hinunter zur Burg Scharzfels wechselt häufig zwischen Waldweg und Pfaden. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen ist die Wegkennzeichnung recht gut. Dort wo sie fehlt muss man sich durch die Wanderapp leiten lassen. Der Weguntergrund wechselt zwischen geschotterten und natürlichen festen Waldwegen. Es gibt aber auch ein paar feuchte Stellen mit matschigem Untergrund. ( Im Hochsommer vermutlich trocken ). Die Auf- und Abstiege sind teils kräftig und verlangen eine gute Kondition. Die Strecke habe ich wegen ihrer Länge, den Höhenmetern und der Wegbeschaffenheit in einigen Abschnitten als schwer eingestuft. Meine Wanderzeit beträgt inkl. Pausen 6,5 Stunden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Parkplatz ist nicht mit dem ÖPNV zu erreichen. Wer darauf angewiesen ist sollte ggf. von Barbis aus starten und über eine Zuwegung zur Wanderstrecke gehen.

Anfahrt

Anfahrt über die Bundesstraße B27 / B243 ( Herzberg <=> Bad Lauterberg ) Abfahrt Scharzfeld. Auf der Kreisstraße K409 in den Ort fahren und in die Straße Welgengasse abbiegen. In der Verlängerung wird diese zur Straße "Im Rott". Dieser bis zum Ende folgen. Dort ist der Parkplatz!

Parken

Besucherparkplatz Einhornhöhle, Im Rott

Koordinaten

DD
51.637645, 10.403699
GMS
51°38'15.5"N 10°24'13.3"E
UTM
32U 597138 5721670
w3w 
///luftaufnahme.zufrieden.vereinigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • festes Wanderschuhwerk, Wanderstock, dem Wetter und der Jahreszeit angepasste Kleidung.
  • ausreichend Getränke und Proviant mitnehmen.
  • Sonnenschutz und Zeckenschutz nicht vergessen
  • Smartphone mit outdooractive Wanderapp, GPS oder die gute alte Wanderkarte. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,9 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
524 hm
Abstieg
524 hm
Höchster Punkt
665 hm
Tiefster Punkt
306 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights hundefreundlich Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.