Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Neu-Eichenberg über die Teufelskanzel nach Bad Sooden-Allendorf

Wanderung · Bad Sooden-Allendorf
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Kassel Verifizierter Partner 
  • Bahnhof Eichenberg
    / Bahnhof Eichenberg
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Gedenktafel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Klausenhof
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Wurstmuseum
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Hinweistafel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kirche Bornhagen
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aufstieg zur Burg Hanstein
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Burgruine Hanstein
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Im Burghof
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rittersaal
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Ausblick von der Turmkrone
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf Burg Hanstein
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aussichtspunkt Teufelskanzel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf Burg Ludwigstein
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Gasthaus Teufelskanzel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Gastraum
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Bad Sooden im Nebel
    Foto: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
m 600 500 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Teufelskanzel Bahnhof Eichenberg Bahnhof Bad Sooden-Allendorf
Eine abwechslungsreiche, nicht besonders anspruchsvolle Fünf-Stunden-Wanderung, bei der es zweimal über die ehemalige deutsch-deutsche Grenze geht.
leicht
Strecke 17,1 km
4:30 h
343 hm
432 hm
Bei der Wanderung geht es auf thüringischer Seite weitgehend durch das ehemalige Sperrgebiet an der DDR-Grenze. Auf einem großen Schild wird darauf hingewiesen. Die malerisch gelegene Burg Hanstein sollte auf jeden Fall besucht werden.

Autorentipp

Für den Abstecher zur Burg Hanstein mit Besteigung des Turms sollte man eine halbe Stunde einplanen. Der Aufstieg im Turm ist sehr eng. 
Profilbild von Andreas Skorka
Autor
Andreas Skorka 
Aktualisierung: 08.08.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Teufelskanzel, 485 m
Tiefster Punkt
Wahlhausen, 145 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus Teufelskanzel
Klausenhof
Bahnhof Bad Sooden-Allendorf

Sicherheitshinweise

Keine.

Weitere Infos und Links

www.burgruine-hanstein.de/

www.klausenhof.de/

www.teufelskanzel.de

Start

Bahnhof Neu-Eichenberg (235 m)
Koordinaten:
DD
51.375181, 9.921003
GMS
51°22'30.7"N 9°55'15.6"E
UTM
32U 564103 5691950
w3w 
///ausübte.flüsse.erfreuen

Ziel

Bahnhof Bad Sooden

Wegbeschreibung

Am Bahnhof Eichenberg gehen wir hinter das Bahnhofsgebäude, dann links und bald wieder links auf der Brücke über die Bahn. Hinter der Bahn kurz rechts, dann wieder links auf die Bundesstraße zu.  Der folgen wir ca. 300 Meter nach links, überqueren die ehemalige Grenze, an der nicht zu übersehenden Gedenktafel geht es dann nach rechts. Wir überqueren an einem Teich vorbei den Bach Saugrube und gehen zunächst geradeaus weiter. An der ersten Wegverzweigung gehen wir nach links in südöstlicher Richtung bis zu einer ehemaligen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft. Hier nach rechts, gleich wieder links auf die Hauptstraße von Bornhagen zu. Wir passieren das Wurstmuseum und den Klausenhof. Nun geht es steil aufwärts, an der Kirche vorbei, nach Rimbach, wo wir den Abstecher zur Burg Hanstein machen. Danach wieder nach Rimbach absteigen, dann rechts gut ausgeschildert in den Wald (vorher schönen Rückblick auf die Burg Hanstein genießen) und zum Aussichtspunkt Teufelskanzel. Wenige Meter weiter die Waldgaststätte. Im Abstieg Weg Richtung Wahlhausen/Bad Sooden-Allendorf wählen. Nun nach links an der Straße entlang (auf den neuen Radweg kann man nur kommen, wenn man über das Feld geht!), wieder über die Landesgrenze nach Hessen und Richtung Werra wandern. In Allendorf über die Brücke nach Bad Sooden, durch die Unterführung und schließlich zum Bahnhof gehen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nach Eichenberg: Bahnstrecke Kassel-Halle und Göttingen-Bebra.

Nach Bad Sooden-Allendorf: An der Bahnlinie Göttingen-Bebra.

Anfahrt

Nach Eichenberg: In der Nähe des Abzweigs von B 27 und B 80.

Nach Bad Sooden-Allendorf: An der B 27 Bebra-Göttingen.

Parken

An den Bahnhöfen.

Koordinaten

DD
51.375181, 9.921003
GMS
51°22'30.7"N 9°55'15.6"E
UTM
32U 564103 5691950
w3w 
///ausübte.flüsse.erfreuen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer Grimm Heimat Nordhessen und angrenzende Gebiete.  Bernecker Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Freizeitkarte MK Meißner-Kaufunger Wald, 1:50.000. Hessisches Landesvermessungsamt.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Regenschutz.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
17,1 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
343 hm
Abstieg
432 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.