Teilen
Merken
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Über Steinkirche und Einhornhöhle zur Burgruine Scharzfels

· 1 Bewertung · Wanderung · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Unterwegs im Harz oberhalb von Herzberg-Scharzfeld
    / Unterwegs im Harz oberhalb von Herzberg-Scharzfeld
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg von Scharzfeld zum Aussichtspunkt
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Vor uns liegt der Aussichtspunkt über Scharzfeld und die Umgebung.
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Blick über Scharzfeld und Umgebung
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Blick über Scharzfeld und Umgebung
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Eingang zur Einhornhöhle
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Burgruine Scharzfels
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Burgruine Scharzfels
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick von der Burgruine Scharzfels
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
m 500 400 300 200 8 6 4 2 km

Schöne Wanderung durch den waldigen Südrand des Oberharzes mit Highlights wie der Steinkirche, der Einhornhöhle und der Burgruine Scharzfels
leicht
9,1 km
3:15 h
353 hm
353 hm
Die Wanderung führt von dem kleinen Ort Scharzfeld durch die Ausläufer des Harzes. Dabei geht es zur Steinkirche und einem tollen Aussichtspunkt oberhalb des Ortes. Durch den Wald wandern wir dann weiter und gelangen zu der sagenumwobenen Einhornhöhle. Früher ging man davon aus, dass die Knochenfunde zu dem mystischen Fabelwesen gehören, da sie keinem bekannten Tier zugeordnet werden konnten. Daher stammt auch der Name der Höhle. Eine Führung durch die Tunnel und Säle lohnt sich in jedem Fall, nicht nur für Kinder sind die Erkenntnisse spannend. Weiter geht es dann noch zur Burgruine Scharzfels, die nicht weit von der Höhle im Wald liegt. Mit einigen Mauerresten und einer Einkehrmöglichkeit ist auch dies ein beliebtes Ziel für Familien. Während die Kinder die Burgruine erkunden, können die Eltern sich bei einem Getränk und einer kleinen Stärkung erholen.

Autorentipp

Unbedingt die Führung durch die Einhornhöhle machen!
outdooractive.com User
Autor
Wiebke Hillen 
Aktualisierung: 19.02.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
393 m
Tiefster Punkt
235 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wanderbaude Haus Einhorn
Schlossberg Schutzhütte Burgruine Scharzfeld

Weitere Infos und Links

Wer die Einhornhöhle erkunden will, sollte besonders im Sommer an warme Kleidung denken. In der Höhle herrschen konstante 7°C.

Start

Scharzfeld Sattlergasse (Bushaltestelle) (236 m)
Koordinaten:
DG
51.629436, 10.375458
GMS
51°37'46.0"N 10°22'31.6"E
UTM
32U 595201 5720720
w3w 
///schuh.ausgerichtete.mitgeliefert

Ziel

Scharzfeld Sattlergasse (Bushaltestelle)

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der Bushaltestelle Sattlergasse in Scharzfeld und durchqueren den Ort in nördlicher Richtung, unterqueren die B27 und wandern hinauf zur Steinkirche. Dann steigen wir weiter bergan zum Aussichtspunkt über Scharzfeld. Es bietet sich ein toller Blick über die Umgebung. Dann laufen wir über die Wiese wieder in nördlicher Richtung und gelangen in den Wald. Über Waldpfade geht es hinab zum Waldschwimmbad, dann ein Stück über einen Schotterweg und schließlich wieder bergauf weiter durch den Wald. Wir halten uns nun in östlicher Richtung, dann biegen wir rechts ab und gelangen zur Einhornhöhle mit dem Haus Einhorn. Nach einer kleinen Rast und der Besichtigung der Höhle geht es in südlicher Richtung zur Burgruine Scharzfeld. Dazu wandern wir weiter durch den Wald bergan. Bei der Ruine angekommen, können wir die Anlage umrunden und auf den Mauern herumspazieren. Von dort bietet sich ein toller Ausblick. In der Schlossberghütte können wir außerdem auch einkehren. Dann nehmen wir denselben Weg zurück bis zur Einhornhöhle und halten uns dort in südwestlicher Richtung. Es geht nun stetig bergab und wir durchqueren den Wald, der hin und wieder einen Blick in die Umgebung freigibt. Bald kommen wir zu den ersten Ausläufern von Scharzfeld, unterqueren wieder die B27 und spazieren die letzten Meter bis zum Ausgangspunkt an der Bushaltestelle durch den Ort Scharzfeld.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Regionalzug kann man bis Herzberg am Harz fahren und dann mit dem Bus weiter bis Scharzfeld Sattlergasse.

Anfahrt

Von Göttingen kommend der B27 in östlicher Richtung folgen.

Parken

Am besten vor Ort über Parkmöglichkeiten infomieren, evtl. an der Straße parken.

Koordinaten

DG
51.629436, 10.375458
GMS
51°37'46.0"N 10°22'31.6"E
UTM
32U 595201 5720720
w3w 
///schuh.ausgerichtete.mitgeliefert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Handy, Kartenmaterial

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
F. H.
22.07.2020 · Community
Schöne Tour über Waldwege in herrlichen Laubwäldern mit überwiegend Buchenbestand und an Wiesenrändern entlang. Das Gebiet ist eher hügelig, es gibt immer mal kleinere An- und Abstieg, insbesondere der Weg zur Burgruine bringt ein bisschen Bergwandergefühl. Nette Höhepunkte sind die Burgruine Scharzfeld, der Ritterfelsen und die Steinkirche, erstere beide mit schönen Ausblicken. Wer Wildblumen mag, findet auf dieser Tour zahlreiche Stellen mit bunten Blüten, Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Mit Kindern ist sicher auch die Einhornhöhle attraktiv. Ein kurzer Wegteil führt auch durch abgestorbenen Fichtenwald und einen Teil der bereits gefällt wurde und sehr "unaufgeräumt" und hässlich wirkt, zumal hier auch ein kurzes Stück des Weges über einen eher ungepflegten Schotterweg führt. Wir fanden das aber verschmerzbar. Verpflegungmöglichkeiten gibt es an der Einhornhöhle und an der Burgruine.
mehr zeigen
Gemacht am 22.07.2020
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community
Foto: F. H., Community

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,1 km
Dauer
3:15h
Aufstieg
353 hm
Abstieg
353 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.