Sprache auswählen
Teilen
Merken
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Stempel sammeln in Bad Sachsa Tour 3 – 2 Stempel

· 3 Bewertungen · Wanderung · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harzer Tourismusverband e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Tobias Krumbholz, Harzer Tourismusverband e.V.
m 600 500 400 300 7 6 5 4 3 2 1 km

Friedwald – Zwergenlöcher – Sachsensteinhütte (Stempel 166) – Histor. Gipsbrennofen Stempel 192) – Im Wiesengrund – Bahnhof – Bad Sachsa – Friedwald
leicht
7,6 km
1:59 h
68 hm
68 hm
Diese leichte Wanderung führt vorbei an den Angelteichen am Blumenberg über die Ruine Sachsenburg und die Zwergenlöcher hinauf zum Sachsenstein mit der Sachsensteinhütte. Weiter geht es bergab zum Loren-Denkmal und dem Historischen Gipsbrennofen in Neuhof. Von hier geht der Weg weiter durch den Wiesengund in Richtung Bahnhof. Ab dort ist es nur noch ein kurzer sonniger Weg durch die Felder bis zur Mönchslede in Bad Sachsa und über die Walkenrieder Straße zurück zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Es gibt unterwegs keine Einkehrmöglichkeit, daher genug Verpflegung und Getränke einpacken.
Profilbild von Tobias Krumbholz
Autor
Tobias Krumbholz
Aktualisierung: 19.02.2020

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Höchster Punkt
321 m
Tiefster Punkt
269 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Friedwald Bad Sachsa, Walkenrieder Straße, 37441 Bad Sachsa (288 m)
Koordinaten:
DG
51.592284, 10.578263
GMS
51°35'32.2"N 10°34'41.7"E
UTM
32U 609327 5716872
w3w 
///verwandeln.spielfigur.ebenso

Ziel

Friedwald Bad Sachsa, Walkenrieder Straße, 37441 Bad Sachsa

Wegbeschreibung

Der Start- und Zielpunkt für diese leichte, ca. 7 km lange Wanderung ist der Parkplatz am Friedwald zwischen Bad Sachsa und Walkenried. Von hier aus geht es einmal über die Landstraße L 604 auf dem Wanderweg, der mit 32R gekennzeichnet ist, vorbei an den wunderschön ruhig gelegenen Angelteichen am Blumenberg. Weiter führt der Weg zur Ruine Sachsenburg. Das genaue Baujahr der Sachsenburg ist nicht überliefert, nur eine erste Nennung in den Hersfelder Annalen im Jahr 1073. Lange kann die Burg aber nicht bestanden haben, höchstens um die 10 Jahre, denn im Jahr 1074, wurde sie bereits geschleift. Ausgehend von der Sachsenburg folgt man weiter dem Weg 32R und überquert die Bahnschienen der Deutschen Bahn – Strecke Nordhausen – Göttingen am eigens für den Wanderer geschaffenen Bahnübergang. Entlang der Zwergenlöcher geht es nun langsam bergauf zur Sachsensteinhütte. Hier hat man einen sehr schönen Blick ins Harzer Vorland über den Ortsteil Neuhof. Außerdem ist hier der erste Stempel der HWN, mit der Nr. 166, der heutigen Tour. Von der Sachsensteinhütte geht man dann bergab vorbei am Loren-Denkmal und am DGH rechts abbiegen zum Historischen Gipsbrennofen, der zweiten Stempelstelle der Tour mit der Nr. 192. Ab jetzt geht es fast nur noch flach in Richtung Bad Sachsa über den Wiesengrund, teilweise auf dem Neuhöfer Rundweg Nr. 7 und vorbei am Bahnhof. Von dort ist der Weg zurück zum Ausgangspunkt sehr schön sonnig entlang der Felder und leicht zu gehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise ist mit dem Zug aus Nordhausen oder Göttingen und mit den Buslinien 470, 471 und 472 bis zur Bahnhofstraße möglich.

Anfahrt

An der Kreuzung Bahnhofsstr./Walkenrieder Str. in Richtung Walkenried und nach ca. 800 m links bzw. aus Richtung Wieda/Walkenried vorm Ortseingang rechts auf den Parkplatz am Friedwald abbiegen.

Parken

Auf dem Parkplatz am Friedwald.

Koordinaten

DG
51.592284, 10.578263
GMS
51°35'32.2"N 10°34'41.7"E
UTM
32U 609327 5716872
w3w 
///verwandeln.spielfigur.ebenso
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Rad- und Wanderkarte & Stadtplan Bad Sachsa

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(3)
Profilbild
Marco Fernau
15.08.2020 · Community
Sehr schlechte Wegführung über GPS . Die Route ging, laut GPS, direkt auf den Bahngleisen entlang. Einen sicheren Überweg über die Bahngleise gab es daher auch nicht . Wir konnten die Route, dank unserer Ortskenntnisse , fortführen. Bitte die ersten 3 Kilometer Wegstrecke überarbeiten. Ansonsten war die Route sehr schön .
mehr zeigen
Angelika Fernau
15.08.2020 · Community
Habe das Gefühl, das sich niemand um die tour gekümmert hat, wenn man auf Gleisen der Eisenbahn laufen soll. Sehr ungenau und ganz schlecht erarbeitet.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,6 km
Dauer
1:59h
Aufstieg
68 hm
Abstieg
68 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.