Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

EntdeckerTour - PremiumwegP14 - Bilstein

· 1 Bewertung · Wanderung · Werratal
Profilbild von Frank und Ulrike Schierenberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Frank und Ulrike Schierenberg 
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
  • /
    Foto: Frank und Ulrike Schierenberg, Community
m 600 500 400 300 10 8 6 4 2 km

Wandern im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Werratal - Meißner - Kaufunger Wald

#EntdeckerTour #PremiumwegP14 #Bilstein

37247 Großalmerode (Werra-Meißner-Kreis)

Navi-Adresse:

Wanderparkplatz Bilstein nahe Gut Giesenhagen.

Kohlenstraße, 37247 Großalmerode

Startzeit: 24.05.2017 um 11.30 Uhr.

Gesamtdauer: 4:30 Stunden (mit allen Pausen). Gesamtstrecke: ca. 12 Kilometer

leicht
Strecke 10,8 km
4:30 h
335 hm
335 hm
Diesmal geht es auf den höchsten Punkt im Kaufunger Wald, dem Bilstein (641m ü. NN) mit seinem Aussichtsturm. Dieser ca. 12 km lange Rundweg führt uns teils auf schmalen Pfaden durch abwechslungsreiche Wälder und Wiesen. Wir kommen am kleinen Steinbergsee, ein Relikt des Braunkohle- und Quarzitabbaus, vorbei. Bestaunen die Quelle „Rote Nieste“, die durch ihre Rotfärbung begeistert. Am Bilsteinturm besteht die Möglichkeit zur Einkehr.
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
632 m
Tiefster Punkt
356 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

http://www.naturparkfrauholle.land/wandern/premiumwege/detail?m=14

http://www.zum-bilstein.de/

http://www.grossalmerode.de/cms/Leben%20und%20Freizeit/Gastronomie/?detailId=2

Start

Wanderparkplatz Bilstein nahe Gut Giesenhagen (528 m)
Koordinaten:
DD
51.267008, 9.776486
GMS
51°16'01.2"N 9°46'35.3"E
UTM
32U 554172 5679804
w3w 
///entspricht.büsche.hofgut

Ziel

Wanderparkplatz Bilstein nahe Gut Giesenhagen

Wegbeschreibung

An der B 451 findet man zwischen Wickenrode und Großalmerode auf dem „Pfaffenberg“ bereits den Wegweiser und biegt in die „Kohlenstraße“ ein. Diese Straße führt am Gut Giesenhagen vorbei bis zum „Waldparkplatz Kohlenstraße“. Auf einer Tafel auf dem Parkplatz sind Rundwege dargestellt.

Gestartet wird am Wanderparkplatz in nördliche Richtung. Eigentlich brauchen wir gar kein Navi, denn der Rundkurs ist sehr gut ausgeschildert. Bei ca. Kilometer 1,3 kommen wir an die „Steinberghütte“. An dieser Schutzhütte befindet sich ein großer Rastplatz. Aber für eine Pause ist es noch zu früh. Wir bewundern nur kurz die große Basaltfelswand im Hintergrund. Weiter geht es, und kurz nach einer rechts gelegenen Waldlichtung biegen wir links ab. Wir betreten nun auf schmalen Pfaden ein ehemaliges Bergbaugelände. Hier wird extra darauf hingewiesen, dass wir den Wanderweg nicht verlassen dürfen. Kurze Zeit später treffen wir auch schon auf die letzten Zeugnisse des Bergbaus. Es ist schon ein wenig urig, so durch die Geschichte zu laufen. Mitten im Wald taucht dann ein Gebäude auf, das irgendwie an den Eingang zur einer Gruft erinnert. Aber keine Angst. Es ist nur ein verlassener Wasserhochbehälter aus dem Jahre 1921. Weiter finden sich Reste von Gebäudefundamenten, Abraumhalden und zwei große Tagebau-Seen. Es ist einiges liegen geblieben, wenn man bedenkt, dass hier vom Jahr 1800 bis 1956 Braunkohle, Ton und Glashaferton abgebaut wurde. Aber unsere gute Natur verzeiht vieles und holt sich ihren Platz zurück.

Am „Kleinen Steinbergsee“ angekommen, werden wir von zahlreichen Kaulquappen empfangen. Richtig idyllisch hier. Und die Ruhe! Herrlich! Nach einer kurzen Pause geht es weiter. Und schon haben wir die „Rote Niestequelle“ erreicht. Bedingt durch den hohen Eisengehalt des Gesteins begeistert uns die Rotfärbung der Quelle. Die „Rote Nieste“, später nur noch Nieste genannt, mündet nach ca. 22 km in die Fulda.

Bei Kilometer 3,6 kommen wir an eine riesige Waldkreuzung. Spätesten hier merkt man, dass fast der komplette Kaufunger Wald von riesigen Windkraftanlagen zugestellt wird. An der riesigen Kreuzung ist ein Rastplatz am „Vielarmigen Wegweiser“ angelegt. Aber wer will diesen nutzen? Vielleicht einige LKW-Fahrer für ihre Pausen? Schnell weiter. Hier wollen wir nicht bleiben. Nach nur weiteren knapp 700 Metern und einer weiteren leichten Steigung, haben wir den höchsten Punkt im Kaufunger Wald erreicht. Der Bilsteinturm wird als erstes bestiegen. Der erste Blick geht nach Nordosten. Wir können Witzenhausen erkennen und erahnen den „Brocken“ im Harz. Auch der Blick ins „Eschweger Becken“, Blickrichtung ungefähr Südosten ist noch sehr schön. Blicken wir aber nach Westen, sehen wir sehr viele Windkraftanlagen. Wir zählen über 20 Stück. Wir wenden uns ab und steigen wieder vom Turm. Unterhalb des Turmes befindet sich die Bilsteinhütte. Bewirtung ist in den Monaten April bis Oktober, Mittwoch bis Sonntag,

von 11 bis 18 Uhr.          

Weiter geht es nun leicht abwärts auf einem Höhenkamm zum „Roten See“, den wir nach ca. 1,8 Kilometer erreichen. Auch dieser See ist ein Tagebaurestsee und ist heute ein Naturdenkmal. Die nächsten ca. 1,7 km geht es nun gut bergab durch das Fahrenbach-Tal. Die Waldgaststätte „Waldschlösschen“ ist nur an Sonn- und Feiertagen von 10 Uhr 30, Samstags ab 14 Uhr, in der Regel bis zur Dunkelheit geöffnet.

Wir folgen dem Fahrenbach noch einige Meter bis wir ihn überqueren. Dann heißt es bergauf. Die nächsten knapp 1,5 – 1,6 Kilometer sind doch einigermaßen anstrengend. Aber nimmt man sich die Zeit, schafft man jede Steigung. Oben angekommen, sind die letzten 400 Meter bis zum Parkplatz ein Kinderspiel.

Fazit:

Das war unsere 7. Entdeckertour der Premiumwege im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land. Wieder mit vielen Highlights. Aber dieses neue „Industriegebiet“ mitten im Kaufunger Wald schreckt uns doch ein wenig ab. Wir hoffen nur, dass diese Waldautobahnen zu den Windkraftanlagen wieder zurück gebaut werden. Und wir hoffen, dass die Vögel die Köpfe einziehen, wenn die riesigen Flügel ihre Kreis ziehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

An der B 451 findet man zwischen Wickenrode und Großalmerode auf dem „Pfaffenberg“ bereits den Wegweiser und biegt in die „Kohlenstraße“ ein. Diese Straße führt am Gut Giesenhagen vorbei bis zum „Waldparkplatz Kohlenstraße“.

Parken

Wanderparkplatz Bilstein nahe Gut Giesenhagen.

Kohlenstraße, 37247 Großalmerode

Koordinaten

DD
51.267008, 9.776486
GMS
51°16'01.2"N 9°46'35.3"E
UTM
32U 554172 5679804
w3w 
///entspricht.büsche.hofgut
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Auf den Spuren von Grimms Märchen

30 mystische Pfade am Hohen Meißner und im unteren Werratal

ISBN 978-3-7654-6804-9

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderschuhe und Wanderstöcke sind von Vorteil! Sonnenschutz ist ratsam.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Frank Engelke
04.08.2019 · Community
Sehr schöne Tour. Eine Einkehr im Waldkaffee ist zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 04.08.2019
Markus Hanisch 
01.11.2017 · Community
Gemacht am 31.10.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,8 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
335 hm
Abstieg
335 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.