Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Bad Sachsa - Walkenried - Himmelreich - Juliushütte - Neuhof - Sachsenstein - Bad Sachsa

· 1 Bewertung · Wanderung · Harz
Profilbild von Peter Friedrichs
Verantwortlich für diesen Inhalt
Peter Friedrichs 
  • Klippen bei Neuhof
    / Klippen bei Neuhof
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Blick auf den Itelteich
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Teich bei Neuhof
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Sachsensteinhütte
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Kolonnenweg im Südharz
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Pfad oberhalb der Karstfelsen
    Foto: Peter Friedrichs, Community
  • / Da oben geht es lang
    Foto: Peter Friedrichs, Community
m 340 320 300 280 260 240 220 20 15 10 5 km
Eine Wanderung im Südharz mit 3 HWN Stempeln.Es geht von Bad Sachsa aus nach Walkenried , Himmelreich , Juliushütte , Neuhof , Sachsenstein und wieder zurück nach Bad Sachsa.
Strecke 22,3 km
6:05 h
295 hm
303 hm
Eine ruhige Wanderung auf teilweise fast "vergessenen" Pfaden (im bereich Juliushütte) und schmalen Wegen. Ab und zu geht es auch ein kleines Stück an kaum befahrenen Straßen entlang, das ist aber zum Glück nur sehr selten der Fall. Die Wanderung geht auch ein Stück dem alten Kolonnenweg entlang.
Höchster Punkt
332 m
Tiefster Punkt
244 m

Start

Koordinaten:
DD
51.591242, 10.569550
GMS
51°35'28.5"N 10°34'10.4"E
UTM
32U 608726 5716743
w3w 
///beim.riese.ausgeräumt

Wegbeschreibung

Start und Ziel der Wanderung ist ein Parkplatz bei einem Supermarkt in Bad Sachsa. Von hier aus geht es nun Richtung zum Priorteich bei Walkenried. Nach einer Weile überqueren wir die Südharz Bahnstrecke und wandern weiter nach Walkenried. Auf diesem Abschnitt hat uns vor allem der Höllstein Klippenweg sehr gut gefallen. Nachdem wir Walkenried erreicht hatten, überquerten wir zunächst wieder die Bahnstrecke und nahmen Kurs auf die HWN Stempelstelle "Hexentanzplatz". Auf dem Weg dorthin machten wir erstmal eine kleine Pause oberhalb der Itelklippen mit Blick auf den Itelteich. Von der HWN Stempelstelle aus ging es weiter nach Juliushütte. Von hier aus ging es auf sehr schmalen Pfaden weiter in Richtung Kolonnenweg der uns dann Richtung Neuhof brachte. Hier wartete dann auch die HWN Stempelstelle "Historischer Gipsbrennofen" auf uns. Jetzt begann für uns der wohl schönste Abschnitt der Wanderung, es ging hinauf zur HWN Stempelstelle " Sachsensteinhütte" wo wir erst einmal eine längere Pause einlegten. Nach der Pause erwartete uns nun der wohl einmalichste Wegabschnitt des Harzes. Auf schmalen Pfaden ging es oberhalb der Karstklippen weiter Richtung Bad Sachsa, hier hat man immer wieder herrliche Ausblicke ins Harzvorland. Diesen Weg sollte man unbeding mal gegangen sein. Allerdings sollte man immer genau schauen wohin man tritt, denn hier könnte es wegen dem Karstgestein auch mal das eine oder andere Loch im Baden geben. Nachdem dieser herrliche Wegabschnizz zu Ende war stiegen stiegen wir vom Kammweg hinab (hier sollte man etwas trittsicher sein) und überquerten die Bahnstrecke und stiegen auf einem sehr schmalen und rustikalen Pfad auf der anderen Bahnseite wieder nach oben. Hier besichtigten wir zunächst die Burgruine Sachsenstein und anschließend ging es wieder zurück nach Bad Sachsa.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
51.591242, 10.569550
GMS
51°35'28.5"N 10°34'10.4"E
UTM
32U 608726 5716743
w3w 
///beim.riese.ausgeräumt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Martin Lux
02.06.2019 · Community
Ich habe die Tour am Wochenende gemacht und so ganz begeistert bin ich leider nicht. Einmal ging es etwas im Kreis herum. Man muss auf der Tour eine Bahnstrecke inoffiziell überqueren und inoffiziell durch das Naturschutzgebiet marschieren (ok - schöne Lanschaft). Außerdem geht es bei Juliushütte über einen Weg, der ebenfalls nicht mehr wirklich zugänglich ist (Baumstämme etc.) Also Routenführung sollte überarbeitet werden. Ich hätte mich noch mehr am Karstwanderweg orientiert. Nichtsdestotrotz schöne Landschaftseindrücke bekommen.
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
22,3 km
Dauer
6:05 h
Aufstieg
295 hm
Abstieg
303 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.