Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

2. Abschnitt Werra-Burgen-Steig Hessen

Wanderung · Geo-Naturpark Frau-Holle-Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Werratal Tourismus Marketing GmbH Verifizierter Partner 
  • Weglogo
    / Weglogo
    Foto: Anja Laun, Werratal Tourismus Marketing GmbH
m 500 400 300 200 100 12 10 8 6 4 2 km Schloß Berlepsch Hütte (H)
2. Platz bei der Wahl zu "Deutschlands schönstem Wanderweg"!!!!
Strecke 12,7 km
3:46 h
462 hm
303 hm
Zertifizierter Weitwanderweg von Hann. Münden bis zur Tannenburg bei Nentershausen. Der Weg verläuft 133 km durch den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.
Profilbild von Daniela von Berlepsch
Autor
Daniela von Berlepsch
Aktualisierung: 04.03.2019
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Höchster Punkt
426 m
Tiefster Punkt
186 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

https://www.werra-burgen-steig-hessen.de/

Start

Lippoldshausen (188 m)
Koordinaten:
DD
51.415967, 9.728812
GMS
51°24'57.5"N 9°43'43.7"E
UTM
32U 550681 5696335
w3w 
///trikot.keimen.arbeite

Ziel

Witzenhausen, Schloss Berlepsch

Wegbeschreibung

Am Gasthaus "Zur Brücke" gehen Sie geradeaus in die Straße "An der Brückenecke" und folgen dem Straßenverlauf an der nahen Kreuzung nach rechts in die Raiffeisenstraße. Am Ortsende nach links in die Straße Eichsgraben und an der folgenden T-Kreuzung wieder rechts, hier verlassen Sie über den Brackenbergweg das Dorf Lippoldshausen. Der sanft ansteigende Schotterweg führt zunächst an Wiesen und Feldern vorbei, bevor es weiter leicht ansteigend in einen lichten Buchenwald geht. Fast auf der Höhe angekommen, wird eine Stromkabeltrasse gekreuzt und nach etwa 150 m eine Wegekreuzung erreicht. Hier müssen Sie Obacht geben: Biegen Sie nach rechts auf den breiten Waldweg ab. Von diesem zweigt gleich drauf ein weiterer abermals nach rechts ab – diesen Weg ignorieren Sie aber. Vielmehr gehen Sie ca. 30 m geradeaus und schwenken dann nach links auf einen schmalen unbefestigten Weg. Nach rund 300 m biegen Sie wieder links ab.

Eine schnurgerade Passage sind die folgenden 2,6 km, lediglich unterbrochen vom Überqueren der Kreisstraße K206 und einer leichten Rechtskurve (nach etwa 1,8 km). An der nächsten Weggabelung folgen Sie nicht dem bergab führenden Weg, sondern halten sich auf dem Weg rechts davon. Nach etwa 10 Min. haben Sie den Waldrand oberhalb des Dorfes Atzenhausen erreicht und wandern jetzt nach rechts auf dem ansteigenden Feldweg entlang. Bei passender Sicht können Sie gut auf einen Teil der Universitätsstadt Göttingen blicken. An der nächsten Kreuzung, hier steht ein auffälliger Hochsitz, geht es rechts hinauf, um nach wenigen Metern auf einen nur schwer auszumachenden Waldpfad zu wechseln. Wenig später trifft dieser auf einen nicht sehr gut zu gehenden Weg, auf den Sie nach links schwenken und längs des Naturschutzgebietes Kreideberg und damit entlang der niedersächsisch-hessischen Grenze bis zu einer auffälligen Straßenkreuzung wandern. Gehen Sie geradeaus über diese hinweg und für ein kurzes Stück weiter auf der Straße, die Sie nach ein paar Schritten über die Autobahn A7 bringt. Dann biegen Sie in Höhe einer Feldscheune nach rechts auf den Waldweg ab, gehen nach ca. 20 m rechts den Weg hinunter. Nach etwa 150 m befinden Sie sich in Hessen. Mit einem herrlichen Blick über die umgebenden Wiesen und Felder sowie auf die angrenzenden Höhenzüge wandern Sie allmählich hinab ins Hübenbachtal. Sobald Sie auf Höhe des Hübenbaches sind, halten sie sich auf dem Feldweg links und gelangen zum Gut Hübenthal.

Vor dem ehemaligen Gutshof geht es ein kurzes Stück über die Landstraße bis Sie auf der rechten Seite auf die Einmündung eines Weges treffen. Eine breite Waldschneise gibt bereits den Blick auf das imposante Gemäuer von Schloss Berlepsch frei. Ein paar Meter weiter weist ein Schild darauf hin, dass es über den zunächst noch geschotterten Waldweg 800 m bis zum Schloss sind. Sie können hier aber auch die nach links abzweigende 200 m kürzere, dafür aber steilere Variante wählen. Von dem Schotterweg müssen Sie nach knapp 100 m nach links auf den unbefestigten Weg wechseln. Vorbei an einem eingezäunten Wasserbassin windet sich der Pfad durch den Laubwald in die Höhe und trifft am Ende der Steigung auf einen Weg, dem Sie nach links bis zu einem Parkplatz folgen. Von hier aus haben Sie das Schloss nach wenigen Schritten erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
51.415967, 9.728812
GMS
51°24'57.5"N 9°43'43.7"E
UTM
32U 550681 5696335
w3w 
///trikot.keimen.arbeite
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
12,7 km
Dauer
3:46 h
Aufstieg
462 hm
Abstieg
303 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.