Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Rositzkogel 3394m

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • Taschachtal aus der Rifflseepiste
    / Taschachtal aus der Rifflseepiste
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Hüttenanstieg auf Rifflseehöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rifflseehütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Seekogel hinter Rifflsee, am Horizont Wurmtaler Kopf, K2 und Rositzkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Riffltal
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abzweig Katzenköpfe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg rechts der Rinne
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilpassage über dem Riffltal
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rositzkogel vom Ausstieg von den Katzenköpfen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Rositzkogel links zum Mittleren und rechts zum Nördlichen Löcherferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilhang unter der Südwand des Seekogels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung zum Nördlichen Löcherferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / K2 und Rositzkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Karquerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / weite Gletscherhänge
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nördlicher Löcherferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostflanke des Rositzkogels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Seekogel hinter dem Nördlichen Löcherferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ostflankenfuß
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / in der steilen Ostflanke mit Wildspitzblick
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratausstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rositzkogel mit Wildspitzpanorama
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Tiefblick zum K2, am Horizont Weißkugel hinter Gepatschferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Vorgipfelkuppe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Nördlicher Löcherferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Einfahrt in die Rinne der ehemaligen Gletscherzunge
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3500 3000 2500 2000 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Besteigung des Rositzkogels bietet im steten Wechsel von Flachstücken mit Steilstufen eine sehr abwechslungsreiche Ski(hoch)tour. Herrliches Gipfelpanorama.
schwer
Strecke 15,3 km
5:00 h
1.250 hm
1.250 hm
Vom Rifflsee ins untere Riffltal und nach der ersten Steilstufe rechts über die Rinnen, Mulden und Steilhänge der Katzenköpfe zum Auslauf des Mittleren Löcherferners. Steiler hinauf zum flachen Nördlichen Löcherferner und über den Nordgratrücken oder die steile Ostflanke zum Gipfel. Phantastisches Panorama.

Autorentipp

Für die Anstiege von Mittelberg oder Mandarfen zum Rifflsee über die Pisten müssen zusätzlich 600HM und knapp zwei Stunden eingerechnet werden.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 23.05.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Rositzkogel, 3.394 m
Tiefster Punkt
Rifflsee, 2.232 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Taschachhaus
Riffelseehütte

Sicherheitshinweise

Erhöhte Lawinengefahr, daher nur bei stabilen Bedingungen begehen.

Spaltensturzgefahr eher gering.

Weitere Infos und Links

Rifflseehütte: https://riffelseehuette.at/

Pitztaler Gletscherbahnen: http://www.pitztaler-gletscher.at/de

Start

Rifflsee (2.286 m)
Koordinaten:
DG
46.961139, 10.857561
GMS
46°57'40.1"N 10°51'27.2"E
UTM
32T 641322 5202520
w3w 
///lächeln.anfänge.fracht

Ziel

Rositzkogel

Wegbeschreibung

Die Skitour auf den Rositzkogel beginnt beim Rifflsee. Hierher gelangt man:

1.) mit der Rifflseebahn mittels Tourenkarte und kurzer Abfahrt zum See.

2.) über die Piste via Taschachalpe (zusätzlich 600HM und knapp 2 Std.).

3.) mühsam über die Skiroute Hirschtal mit kurzer Seeabfahrt (zusätzlich 550HM und knapp 2 Std.).

Wir überqueren den See (nur bei sicherer Vereisung) oder umrunden ihn süd- oder nordseitig und gelangen in das flache und breite Riffltal. Nach einem weiten Linksbogen überwinden wir eine felsige Engstelle über eine kurze Steilstufe, darüber wird das Tal wieder weiter. Gleich nach der Steilstufe kann man das Tal nach rechts verlassen und über eine weitere Steilstufe und eine Mulde in den breiten Auslauf des Mittleren Löcherferners ansteigen. Hier zweigt der Anstieg zum beliebten K2 nach links ab. Wir steuern in einem weiten Rechtsbogen über ein welliges Tal den Steilhang unter der Südwand des Seekogels an. In wenigen Kehren wird der Steilhang (eher an seiner rechten Flanke) auf seine flache Kuppe überwunden. Nun queren wir auf einer welligen Rampe nach links zum relativ flachen Nördlichen Löcherferner hinauf (alternativ kann man links des Steilhangs in einer zuerst steilen Rinne, die sich nach oben ausweitet, auf den Nördlichen Löcherferner aufsteigen). Den flachen Gletscher durchqueren wir westwärts zum Gipfelansatz des Rositzkogels. Üblicherweise wird der Gipfel nach einer kurzen Steilstufe am oft abgewehten Nordgratrücken (mit Ski oder zu Fuß) erstiegen. Bei guten Bedingungen kann man direkt den steilen Osthang ansteuern und in wenigen Kehren zur Vorgipfelkuppe ansteigen, wobei ein Felsband geschickt an einer Schneebrücke durchquert wird. Skidepot am Vorgipfel. Wenige Meter hinab in einen Sattel und am kurzen und steilen Gipfelgratrücken zu Fuß zum ungeschmückten Gipfel des Rositzkogels.

Abfahrt zum Rifflsee über eine der Anstiegsrouten. Nun entweder am Südufer bis zur Piste mit Abfahrt nach Mandarfen bzw. kurzem Anstieg zur Riffelseehütte oder entlang des Nordufers mit kurzem Gegenanstieg zur Bergstation und Abfahrt über die Skiroute Hirschtal direkt hinunter nach Mandarfen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB bis Imst

Buslienien von Imst bis Mandarfen oder Mittelberg:

http://www.postbus.at/de/Fahrplanauskunft/Fahrplandownload/index.jsp?search=true&land=TIROL&fahrplanabfrage=&startat=60

http://www.pitztaler-gletscher.at/de/skigebiet/skibus

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis Imst. Südwärts auf der Pitztalerstraße L16 bis Mandarfen oder Mittelberg.

Parken

Parkplatz der Rifflseebahn oder der Pitztaler Gletscherbahn.

Koordinaten

DG
46.961139, 10.857561
GMS
46°57'40.1"N 10°51'27.2"E
UTM
32T 641322 5202520
w3w 
///lächeln.anfänge.fracht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK 50 Blatt 172 oder 2102/2103

AV-Karte Ötztaler Alpen - Kaunergrat

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, evtl. Gletscherutensilien.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,3 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.250 hm
Abstieg
1.250 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour Skihochtour freies Gelände

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.