Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Rennrad empfohlene Tour

Eichsfeld-Tour

Rennrad · Eichsfeld
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Wehnder Warte
    / Wehnder Warte
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Blick ins Ohmgebirge
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Radweg auf der alten Bundestraße
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Leine-Radweg
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Kuppe bei Siemerode
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Eichsfelder Hügellandschaft
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Am Bahndamm bei Westerode
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Radweg nach Gieboldehausen
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Radweg in der Elleraue
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Oben auf der "Mur van Brochthausen"
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Birkenallee
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
  • / Duderstädter Rathaus
    Foto: Robert Busch, Outdooractive Redaktion
m 400 300 200 100 100 80 60 40 20 km Heinz Sielmann|Natur-Erlebniszentrum
Abwechlungsreiche Runde durch das kuppierte Ober-und Untereichsfeld. Hügelige Abschnitte im Ohmgebirge wechseln sich mit flachen Passagen am Leineufer oder der Goldnen Mark ab.
mittel
Strecke 100,5 km
4:30 h
800 hm
800 hm
Auf überwiegend verkehrsarmen Nebenstraßen oder Radwegen führt uns diese Route durch die einst geteilte Region des Eichsfelds. Wir starten unseren Ausflug in Duderstadt, der "Hauptstadt" des Untereichsfelds, bzw. des niedersächsischen Teils. Diese aufgrund der landwirtschaftlichen Ackernutzung auch als "Goldne Mark" bekannte Region zeichnet sich im Vergleich zum deutlich hügeligeren Obereichsfeld (Thüringen) durch zahlreiche Ebenen aus, steile Rampen finden sich dennoch zu Hauf und bieten stehts schöne Ausblicke auf das wellige Umland. Im Kontrast lässt es sich entlang der Leine (flussabwärts) entspannt auf dem Leineradweg rollen, ohne das wir uns groß Gedanken über verkehrsreiche Straßen machen zu müssen. Nebenher passieren wir die ein oder andere Burg oder Klosteranlage, die zumeist eine Einkehrmöglichkeit bieten. 

Autorentipp

Die historische Altstadt von Duderstadt läd mit seiner gut erhaltenen Fachwerkarchitektur zum Verweilen und Stärken ein.
Profilbild von Robert Busch
Autor
Robert Busch
Aktualisierung: 19.02.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Breitenbach, 372 m
Tiefster Punkt
Rhume in Gieboldehausen, 148 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  •  Das Tragen eines Fahrradhelmes wird empfohlen
  • Auf steile Anstiege folgen rasante Abfahrten. Vergewissert euch über die einwandfreie Funktion eurer Bremsen.

Start

Parkplatz am Adenauerring (181 m)
Koordinaten:
DD
51.512754, 10.271512
GMS
51°30'45.9"N 10°16'17.4"E
UTM
32U 588232 5707614
w3w 
///schulhof.energien.zentrum

Ziel

Parkplatz am Adenauerring

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour in Duderstadt, wo sich der Parkplatz am Adenauer Ring aufgrund der Parkmöglichkeiten als Ausgangspunkt anbietet. Von dort nehmen wir die L540 Richtung Ecklingerode und Brehme. Kurz vor erstgenannter Ortschaft passieren wir bereits die ehemalige, innerdeutsche Grenze, wodurch wir von nun an in Thüringen unterwegs. Kurz hinter Ecklingerode biegen wir dann rechts auf die K202 und kurzerhand später ebenfalls rechts auf die L2017 Richtung Wehnde, wo die erste giftige Rampe hoch zur Wehnder Warte auf uns wartet. Von dort oben genießen wir dann aber immerhin einen fantastischen Weitblick über das Eichsfelder Umland, insbesondere vom erhaltenen Turm.

Über Tastungen, Ferna und Wintzigerode führt uns ein Radweg nach Worbis. Hier wird z.T. der Verlauf der alten Bundesstraße als Radweg genutzt, sodass dieser auch bestens für unsere Rennmaschienen geeignet ist. Über die K242 verlassen wir Worbis, passieren Breitenbach und erreichen mit Leinefelde eine weitere "Eichsfeldmetropole" sowie den Ursprung der Leine. Diesen Flusslauf folgen wir auf den nächsten Kilometern via Leineradweg bis nach Bodenrode. Dort folgen wir der Ausschilderung nach Reinholterode (K101). Innerorts halten wir uns links Richtung Günterode (K229/L1009) und folgen der Ausschilderung nach Heiligenstadt. Dabei passieren wir den Flugplatz Günterode und erreichen kurz darauf eine Kreuzung, wo wir rechts nach Siemerode abbiegen. Über den Abzweig nach Weißenborn erreichen wir erneut die innerdeutsche Grenze und sind nun wieder in Niedersachsen unterwegs.

Über Etzenborn und Nesselröden nehmen wir Kurs auf Duderstadt, hängen jedoch noch eine kleine Schleife dran. So halten wir uns am Nesselröder Kreisel gerade und durchfahren Werxhausen, Desingerode und Esplingerode. Über die alte Bundesstraße (kein KFZ-Verkehr) geht es Richtung Westerode. Kurz vor dem Ortseingang biegen wir jedoch rechts ab und folgen dem alten Schienenverlauf, welcher lediglich durch den Bahndamm zu erkennen ist. Dieser Weg führt uns zum Wallfahrtsort Germershausen, diesen lassen wir jedoch sprichwörtlich links liegen und biegen an der Kreuzung rechts nach Rollshausen. Kurz vor dem Ortsausgang halten wir uns links und folgen dem Radweg nach Gieboldehausen, wo sich eine Pause bei diversen Imbissmöglichkeiten anbietet.

Über die K107 verlassen wir den Flecken und passieren Rüdershausen, wo wir am Ortsausgang rechts in den Wirtschaftsweg nach Hilkerode abbiegen. Über den Radweg in der Elleraue erreichen wir Brochthausen. Hier biegen wir im Dorf auf Höhe der Kirche rechts ab und müssen nochmal eine kräftige Rampe bewältigen, dafür werden wir wieder mit schönen Rundblicken belohnt. Über den Wirtschaftsweg geht es dann weiter nach Langenhagen und Fuhrbach. Vorher halten wir uns jedoch rechts. Die Straße führt her weiter bergan und führt uns Richtung Gut Herbigshagen, an der Kreuzung halten wir uns jedoch rechts. Eine letzte Rampe führt uns hoch zur Franz-Von-Assisi-Kapelle. Von nun geht es entlang der "Birkenalle" sanft abwärts. Bei klarer Wetterlage kann man von hieraus bis zum Brocken blicken. Bis Duderstadt geht es nun nur noch bergab.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Duderstadt ist nicht an das Bahnetz angeschlossen und folglich nur über Busverbindungen erreichbar. Von der Nahe gelegenen Großstadt Göttingen führen mehrere Buslinien nach Duderstadt. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Wer die Tour direkt mit dem Zug erreichen möchte, kann den Start nach Leinefelde verlegen. Hier besteht eine Verbindung von Göttingen/Kassel und Nordhausen.

Anfahrt

  • von der Autobahn A7: Abfahrt 72 Göttingen Nord über die B3, B27 und 446 nach Duderstadt
  • von der Autobahn A38: Abfahrt 6 Leinefelde-Worbis über die B247 nach Duderstadt

Parken

Am Startpunkt gibt es Parkmöglichkeiten

Koordinaten

DD
51.512754, 10.271512
GMS
51°30'45.9"N 10°16'17.4"E
UTM
32U 588232 5707614
w3w 
///schulhof.energien.zentrum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Wir sind in einem Siedlungsarmen Gebiet unterwegs. Die Mitnahme von Ersatzschlauch, Minipumpe und Multitool, sowie eines Snacks sollten euch vor den meisten Eventualitäten bewahren.
  • Diese Strecke ist nicht ausgeschildert. Die Nutzung eines Navigationssystems oder einer App ist zu empfehlen.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
100,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.