Sprache auswählen
Tour hierher planen
Museum

Europäisches Brotmuseum

Museum · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Brotmuseum Ebergötzen
    / Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Wandbild im Brotmuseum
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Brötchenpresse im Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Das Wort „Brot” in verschiedenen Sprachen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Brotmuseum Ebergötzen
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Apothekergarten des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Apothekergarten des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Garten des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Garten des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Bockwindmühle auf dem Außengelände des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion
  • / Großgeräte-Sammlung auf dem Außengelände des Brotmuseums
    Foto: Wiebke Hillen, Outdooractive Redaktion

Das Europäische Brotmuseum in Ebergötzen bringt Besuchern die Geschichte und Verarbeitung von Getreide bis zum Brot nahe.

Das Europäische Brotmuseum in Ebergötzen beherbergt die kulturhistorische Sammlung „Vom Korn zum Brot”. Die Ausstellung erstreckt sich über die komplette Fläche des ehemaligen Forstamtes Radolfshausen und stellt auch große landwirtschaftliche Maschinen und Backöfen auf einem Außengelände vor. Es gibt dabei Exponate im Laufe der Geschichte zu entdecken, von der Steinzeit über das Mittelalter bis in die Neuzeit. Weiterhin gibt es einige Mitmach- und Lernstationen, die Verarbeitung von Getreide und Nutzung von Brot nahebringen. Nicht umsonst zählt die Deutsche Brotkultur seit 2014 zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe. In einem Park und Getreide- sowie Apothekergarten können zudem Pflanzen betrachtet und die Ruhe genossen werden. Auf dem Außengelände können Besucher außerdem eine Bockwindmühle und eine Wassermühle besichtigen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag 9:30 bis 16:30 Uhr
Sonntag und Feiertag 9:30 bis 17:30 Uhr
Montag Ruhetag

Im November nur an Wochenenden geöffnet
Von Dezember bis Ende Februar Winterpause

Preise:

Erwachsene: 5 Euro
Kinder: 4 Euro
Familienkarte: 15 Euro
Jahreskarte: 15 Euro
Jahreskarte Familien: 38 Euro

Es gibt ein Kombiticket für den Besuch des Brotmuseums und der Wilhelm-Busch-Mühle.

Profilbild von Wiebke Hillen
Autor
Wiebke Hillen 
Aktualisierung: 07.05.2018

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Göttingen die Buslinie 170 in Richtung Duderstadt nehmen und bis Ebergötzen Schule fahren.

Anfahrt

Von Göttingen kommend der B27 folgen und die Abfahrt Ebergötzen nehmen.

Parken

Der Museums-Parkplatz befindet sich an der Bergstraße.

Koordinaten

DG
51.568814, 10.099697
GMS
51°34'07.7"N 10°05'58.9"E
UTM
32U 576216 5713655
w3w 
///aufgeworfen.greift.ausgerichtete
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Europäisches Brotmuseum

Göttinger Straße 7
37136 Ebergötzen
Telefon 0 55 07 / 99 94 98 Fax 0 55 07 / 99 95 94

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien Schlechtwettertipp
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 1 Touren in der Umgebung
mittel
43,2 km
3:30 h
432 hm
432 hm

Die schöne Fahrradtour bietet tolle Ausblicke ins Umland und mit dem Brotmuseum und der Wilhelm-Busch-Mühle zwei kulturelle Highlights.

von Wiebke Hillen,   Outdooractive Redaktion
  • 1 Touren in der Umgebung