Sprache auswählen
  • Pyrenäen im Sommer
    Pyrenäen im Sommer Foto: Basotxerri, CC BY-SA, Wikimedia Commons
  • Circo de Gavarnie
    Circo de Gavarnie Foto: Jean-Christophe BENOIST, CC BY, Wikimedia Commons

Pyrenäen

Die 430 km lange Gebirgskette zieht sich vom Atlantischen Ozean bis zum Mittelmeer und trennt so die Iberische Halbinsel vom Rest Europas. Das Faltengebirge stellt die Staatsgrenze zwischen Frankreich und Spanien dar und umfasst zudem den Kleinstaat Andorra mitten in den Bergen. Unterteilt wird der Gebirgszug in die westlichen oder atlantischen Pyrenäen, die hauptsächlich aus Kalkgestein bestehen, die Hoch- oder Zentralpyrenäen und die östlichen Pyrenäen. Der höchste Berg ist mit 3404 m der Pico de Aneto.
Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion

Sehenswürdigkeiten in den Pyrenäen


Entdecke die Region

Die Pyrenäen wurden bereits von den Neandertalern bewohnt, bevor sich der moderne Mensch dort ansiedelte. Vorherrschend ist im Gebirge die Weidewirtschaft, im Westen auch verbunden mit der Käseherstellung. In den Vorgebirgen wird sowohl in Frankreich als auch in Spanien Weinbau betrieben. In den Pyrenäen wurden drei Nationalparks eingerichtet: der Ordesa y Monte Perdido und der Aigüestortes i Estany de Sant Maurici auf spanischer sowie der Parc National de Pyrénées auf französischer Seite. Die wichtigsten Verkehrsverbindungen schlängeln sich im Osten und Westen am Rand des noch niedrigen Gebirges entlang. Pilger durchqueren die Pyrenäen auf dem Camino Francés auf dem Weg von Frankreich nach Santiago de Compostela.

Aktivitäten in den Pyrenäen


Alle Aktivitäten anzeigen Weniger anzeigen