eigene Angebote eingeben | Suche starten
 
Gefördert durch die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+

Gefördert durch den Landkreis Göttingen

Römerlager Hedemünden

Kultur im Kreis
Druckansicht
  Kapelle in Wibbecke
Außenansicht der Kapelle

Kontakt: Frau Bettina Hoffmann
Adresse:
37139 Adelebsen / Wibbecke
Tel.: 05506/8194
 
Zur Karte

Kurzbeschreibung:
Baugeschichtlich überregional bedeutendes Kleinod

Beschreibung:
Das kleine Dorf Wibbecke wurde um 1009 erstmals urkundlich erwähnt. Nordwestlich von Göttingen gelegen, war es im Hochmittelalter Sitz der Herren von Wibbecke, die Ahnen der späteren Herren von Adelebsen. In Wibbecke liegt nahe der Quelle der Beeke, auf dem höchsten Punkt des Ortes, ein Gehöft, das von den Dorfbewohnern und in der Überlieferung "Drakenburg" genannt wird und den Herren von Wibbecke als Wohnsitz diente, die den Ort zum Zentrum eines kleinen Herrschaftsbezirkes machten. Im Norden steht eine kleine Kapelle. Sie entstand als Eigenkirche oder Burgkapelle der Burgherren. Ihre romanische Erstanlage von 1150 als quadratische Kapelle wurde noch vor 1200 um zwei Joche mit Kreuzgratgewölbe erweitert und damit um ein Stockwerk erhöht.
Der Schlüssel zur Kapelle ist bei Frau Hoffmann, siehe oben, abzuholen.