eigene Angebote eingeben | Suche starten
 
Gefördert durch die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+

Gefördert durch den Landkreis Göttingen

Römerlager Hedemünden

Kultur im Kreis
Druckansicht
  Bühren Eiszeitliche Quarzitschlagstelle




Kontakt: Herr Georg Hoffmann
Adresse:
37127 Bühren / Bühren
Tel.: 05502-2342
E-Mail: gg.hoffmann@gmx.de
Internet: www.buehren.de
 
Zur Karte

Kurzbeschreibung:
Auf dem 320m hohen Voßküppel bei Bühren am Osthang des Bramwaldes haben Menschen der mittleren Altsteinzeit vor mehr als 50 000 Jahren Quarzit zur Fertigung von Waffen und Werkzeuge gewonnen.

Beschreibung:

Frische und noch nicht verwitterte Abbruchstücke des Quarzit bilden messerscharfe Kanten.
In einer Steinschmiede fertigten die Menschen daraus Geräte zum Schneiden, Schaben, Kratzen, Stechen, Lochen und Sägen. Sie dienten als Hilfsmittel zum Jagen und Zerlegen von Beute, sowie zur Bearbeitung von Holz, Knochen, Horn und Fellen. In dieser Zeit lebten die Menschen als Sammler und Jäger. Sie folgten dabei den Zügen ihres Jagdwildes, das waren in der Hauptsache Rentiere.

Die hier am Voßküppel aus Mitteln des Naturparks Münden von Forstwirten errichtete Köhlerhütte soll an die Zelte der Nomaden erinnern.